Bad Temper Joe

Bad Temper Joe präsentiert sein neues Album „Ain't Worth a Damn“, eine Sammlung aus eigenen und traditionellen Bluesstücken, aufgenommen während eines Konzertes in intimer Atmosphäre im Songwriterlokal Café de Loge in Gent, im Rahmen von Joes Belgien Tour im November 2017.

Mit neun Songs, acht Eigenkompositionen, sowie einer Hommage an Willie Dixons „Spoonful“, geht es auf die Reise durch eine musikalische Landschaft, die in weit abgelegenen Sümpfen und taufeuchten Wiesen der Südstaaten ihre Wurzeln hat. Es folgen Balladen von Liebe und Verlust, Schicksalsschlägen, Zerstörung, Alchemie und schwarzem Zauber. Jubelstürme und Freudenschreie sind rar, sind die Knochen doch schwer von der Reise und ist der Mund doch voller Staub der Teutoburger Ödnis, die Kleidung noch nass vom westfälischem Regen. Bad Temper Joe erzählt uns seine Geschichte in der Tradition der alten Bluessänger aus dem Mississippi-Delta, mit der Kraft eines Mannes und seiner Gitarre.

„Ain't Worth a Damn“ markiert Joes siebten Longplayer seit der Veröffentlichung seines Debütalbums „Sometimes A Sinner“ 2014. Produziert von Fernant Zeste und Jakob Eismann präsentiert sich Bad Temper Joe, nach seinem Exkurs mit elektrischer Band auf dem 2017er Album „Bad Temper Joe And His Band“, diesmal wieder so, wie man ihn kennt: in seiner reinsten und unverfälschtesten Form – akustisch, allein und „live in concert“.